Zeckenbiss! – So kannst du Zecken entfernen und Symptome besser deuten

BluePet - Geschrieben am 24.05.2018

Zecken entfernen: Wenn Ihr Hund sich eine Zecke eingefangen hat, ist schnelles Handeln gefragt. So entfernen Sie die Zecke schnell und einfach.

  • Bei der regelmäßigen Fellpflege sind sie meist am besten zu erkennen. Oftmals lassen sie sich nach dem Spaziergang noch aus dem Fell sammeln. Ist der Biss dennoch erfolgt dann lese jetzt weiter und befolge die Tipps.
  • nicht abfakeln, besprühen oder versuchen abzukratzen (Der Erreger von Borreliose wird Übertragen in dem die Zecke sich erbricht. Dies geschieht verstärkt durch Stress.)
  • „Zecken haben kein Gewinde“ Man kann sie nicht rausdrehen!
  • Zecken entfernen Sie am besten wie auf dem Bild zu sehen. Mit einer feinen Spitzen Pinzette direkt an der Einstichstelle.
  • Ziehen Sie die Zecke gerade nach oben aus der Haut heraus damit die Beißwerkzeuge nicht abbrechen. Mit ihrem Speichel erzeugt sie eine Art Klebstoff – dies führt zu einem Wiederstand. Bleiben Sie ruhig und ziehen sie vorsichtig weiter.
  • Sie sollten jeden Zeckenstich im Auge behalten und eventuell fotografieren. Dehnt sich die Rötung aus oder verändert sich ist dringend ein Arzt aufzusuchen.
  • Bitte das Tier nicht mit bloßen Händen zerquetschen. Es ist möglich es in einer Filmdose oder einem geschlossenen Kleingefäß aufzubewahren. Die Zecken können so im Labor auf Erreger untersucht werden. Jedoch können nicht alle Erregerstämme und Coinfektionen ermittelt werden.
  • Über Wochen und Monate sollte nicht nur die Einstichstelle sondern auch der ganze Körper beobachtet werden. Das Erythema Migrans – die Rötung oder Ringelrötung kann auch an anderen Stelen auftreten. In 50% der Fälle tritt es jedoch garnicht auf.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen wie Müdigkeit, Schwindel oder anderen diffusen Beschwerden sollten Sie an eine mögliche Borreliose denken. Innerhalb von 4 Wochen sollten Sie aktiv gegen das Ausbreiten des Erregers vorgehen. Bitte suchen sie unbedingt einen Arzt auf.
  • Zecken entdecken Sie am besten bei der Fellpflege mit einer Hundebürste.

Sie lesen gerade: Zeckenbiss! – was tun?